Persönlichkeit

 Copyright 2014 Swetlana Li

Copyright 2014 Swetlana Li

Der Herztyp sind eher extrovertierte Menschen, die begeisterungsfähig und enthusiastisch sind. Sie sind charismatisch und „tragen ihr Herz auf der Zunge“.
Oft erreichen sie mit diesen Eigenschaften Führungspositionen..

Physis

Hier stehen die Gefühle im Vordergrund. Deshalb gibt es keine Präferenz zwischen Geist und Körper, alles ist gefühlsbetont. Emotionen sind alles.

TCM: Aufgabe und Verknüpfung

Funktion des Herzens: Umwälzung
Das Herz ist das wichtigste Organ, es beherrscht den ganzen Körper. Es ist für Umwälzung des Blutes und die Versorgung aller Organe zuständig.

Herz und Psyche:
Das Herz ist zuständig für die Zunge, den Schlaf und den Geist.

TCM: Verständnis

Im TCM kontrolliert das Herz wesentliche Aspekte des Verstandes. So ist eloquente Sprache mit der Zunge verbunden. Das Herz auf der Zunge ist das Sinnbild einer hohen geistigen Kontrolle.
Der Schlaf ist ein weiterer wesentlicher Aspekt. Ein unruhiges Herz gibt dem Kopf keine Ruhe. Wenn das Herz nicht genug Energie hat, kann der Herztyp nicht durchschlafen, wird unruhig schlafen und bekommt Albträume.
Der gesunde Herztyp hat viel Energie und einen wachen Geist. In der TCM heißt es, bei einem gesunden Menschen leuchten die Augen.
Ist der Mensch krank, werden die Augen stumpf.

Burn Out Spirale

Zum Burn Out führt paradoxerweise die Begeisterungsfähigkeit und der Enthusiasmus des Herztypen. Sie reißen zu viel Arbeit an sich, wollen überall dabei sein und verzetteln sich. Das führt zu einer massiven Entladung von Energie. Selbst das starke Herz kann nicht mehr alles bewältigen.

  ©2014 Swetlana Li

©2014 Swetlana Li

Klassische Behandlung

Probleme der klassischen Behandlung

Üblicherweise werden klassische Therapien nicht helfen, weil sie völlig am eigentlichen Problem vorbeigehen. Es geht um ein psychisches Problem, nicht um ein physisches. Pillen reden nicht und genau das ist es, was der Herztyp braucht: eine Therapie.

Behandlung nach TCM

Der Herztyp braucht intensive Zuwendung. Im Anfangsstadium sind zwei bis drei Behandlungen in der Woche nötig. Dazu bedarf es einer genauen Anamnese und eines individuellen Beratungsplans.